Startseite
   Scheerer-Mühle

 

   Aktuell
   Termine


   Vorstand
   Beirat
   Satzung
   Beitrittserklärung


   Bildergalerien

   Wasserrad- und

   Mühlentechnik


   Impressum

 

 


                                                                                                  

 Protokoll der 9. ordentlichen Mitgliederversammlung des Mühlenvereins

am 15. 11.2013 im Naturfreundehaus Oberkochen

 Anwesend: 30 von 157 Mitgliedern

 TOP 1: Begrüßung

Der Vorsitzende Herbert Soutschek begrüßte die Anwesenden – besonders 6 Gemeinderäte und –rätinnen und stellte die termingerechte Einladung fest. Mit den Versammelten gedachte er der verstorbenen Mitglieder  Fickert und Soutschek und der Opfer des gewaltigen Sturms auf den Philippinen.

Er berichtete, dass sich Bürgermeister Traub, der einen Termin in Stuttgart wahrnehmen musste, im Gemeinderat für die Sanierung des Wirtschaftsgebäudes einsetzen werde.

Zur Auffrischung und als Rückblick wurde von Irma Zimmermann das Protokoll der letztjährigen Mitgliederversammlung verlesen.

 TOP 2: Bericht des Vorstandes

Seinen Bericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres machte der Vorsitzende anhand vieler Bilder nachvollziehbar. So zeigte er den Fortgang der Arbeiten am 2. Mühlgang auf, die einen großen Zeitaufwand erforderten. Außer Mahlgang 3, weitere Arbeiten an Mahlgang 2 und dem alten Mühlenaufzug sind inzwischen alle technischen Anlagen gewartet und in lauffähigem Zustand.

Der Elektromotor für den Hauptantrieb wurde mit einer Frequenzsteuerung ausgestattet, am Turbinenhaus ein Info-Portal, an dem man ablesen kann, wie viel Strom erzeugt wird, installiert. Diese beiden Beschaffungen kosteten fast 9000 €. Einige der Arbeiten wurden von den Firmen MSW aus Bad Saulgau und Mühlenbau Kull in Plochingen unterstützt.

Die vor 2 Jahren eingerichtete Fotovoltaikanlage funktioniert problemlos.

Durch die Verlegung des Zugangs über eine Treppe aus dem Garagenraum konnte der Oberraum vergrößert werden.

Neben den Arbeiten an der Mühle selbst wurde viel Mühe auf die Pflege der Außenanlage und des Friedhofsbereichs sowie für die Kanalreinigung aufgewendet. Die Rechen verstopfen bei starkem Regen mit Mahd und im Herbst mit Laub. Die Frequenzsteuerung des großen Holzrads erleichtert auch hier die Kontrolle. Zudem musste auch immer wieder aufgeräumt und repariert werden, weil Unrat auf dem Gelände und im Kanal aufgefunden, Zaunstücke zerstört wurden usw.

Die anfängliche ablehnende Haltung von Teilen des Gemeinderats zu einer Sanierung des Mühlengeländes war einer durchweg positiven Haltung gewichen, im vorigen Jahr war eine Sanierung des Wirtschaftsgebäudes einstimmig beschlossen worden. Nun macht sich Herbert Soutschek große Sorge um den Fortgang der Arbeiten, nachdem der Gemeinderat eine teure Sanierung des aquafit oder einen Hallenbadneubau prüfen lässt.

Er listete 16 Veranstaltungen auf, die 2013 in der Mühle stattgefunden haben – zusätzlich zum Weihnachtsmarkt, der nun wieder ansteht. Hierfür bat er um Unterstützung durch viele helfende Hände.

Spendern, unterstützenden Firmen und zahlreichen Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern und besonders Regina Soutschek dankte er für ihren Einsatz und die geleistete Arbeit – abzulesen an der akribisch geführten Auflistung von Hubert Schlosser. 2013 wurden 0,5 % mehr Arbeitsstunden geleistet als 2012.

In seinen Dank schloss er auch den Bauhof und die Bewirtschaftung durch die Naturfreunde bei der Mitgliederversammlung ein.

Es folgte eine Bilderpräsentation mit einigen vorher-nachher-Bildern, auf denen das Ausmaß der geleisteten Arbeit ersichtlich war.

 TOP 3: Bericht des Kassenführers

Werner Zimmermann präsentierte eine Aufstellung der Einnahmen und der Ausgaben mit fast ausgeglichenem Saldo.

Bemerkenswert waren die Mindereinnahmen, die auf einem Rückgang des Spendenaufkommens und dem Fehlen der Mieteinnahmen durch den Wegzug der Familie Nagel zu erklären ist. Zudem verringert sich der Reingewinn durch die steigenden Betriebskosten bei Veranstaltungen.

Der Kassenführer kündigte die SEPA-Umstellung an, bei der Kontonummer und Bankleitzahl in eine IBAN-Nummer überführt werden, sich für die Mitglieder aber sonst nichts ändert.

 TOP 4: Bericht der Kassenprüfer

Bernd Betzler bescheinigte eine vorbildliche Kassenprüfung mit 345 dokumentierten Buchungen und empfahl eine Entlastung.

 TOP 5: Entlastung des Vorstands

Auf Richard Burgers Antrag wurde der gesamte Vorstand einstimmig entlastet.

 TOP 6: Neuwahlen

Per zuvor einstimmig beschlossener Akklamation wurden gewählt:

 1. Vorsitzender                    Herbert Soutschek             

2. Vorsitzender                    Hubert Schlosser               

Kassenführer                      Werner Zimmermann        

Schriftführerin                     Angelika Möricke               

Beiräte                                  Thomas Keil                        

                                               Charly Mangold                 

                                               Rolf Schmander                 

                                               Jürgen Englert                   

Kassenprüfer                       Bernd Betzler                      

                                               Thomas Holdenried                      

Alle Gewählten nahmen die Wahl an.

 TOP 7: Vorschau

Als abzuarbeitende Agenda listete Herbert Soutschek folgend Arbeiten auf:

Ø  Neubau einer Bühne im Südteil der Scheune

Ø  Küchenboden endbehandeln

Ø  Malerarbeiten im Mühlenraum abschließen

Ø  Abschlussarbeiten am Aufgang zum Dachoberraum über dem Kühlraum und neue Elektroverteilung

Ø  Mahlgang 2 und 3 sowie den Mühlenaufzug für den Schaubetrieb fertig stellen

Ø  Seilzüge zum öffnen der Klappläden an der Scheunensüdseite anbringen

Ø  Türen und Fenster am Mühlengebäude, speziell die Wetterschenkel neu streichen

Ø  Leonardo-da-Vinci-Brücke über den Kocher neu streichen

Ø  Ausbesserungsarbeiten am Mühlenboden

Ø  Rostschutz am Übergang beim hinteren Mühleneingang

Ø  Anfertigung von Informationsvitrinen in der Mühle

Ø  Bau einer Rechen-Reinigungsanlage – wenn finanzierbar

 TOP 8: Verschiedenes

Herbert Soutschek merkte an, dass im vergangenen Jahr keine Veranstaltungen von Oberkochen dell’ arte in der Mühlenscheune stattfanden.

 Zum „Tag des offenen Museums“ am 07.09.2014 ist die Eröffnung der Schaumühle geplant.

 Das Gesindehaus ist derzeit nur ein Anhängsel. Da es mit sehr großem Aufwand gerichtet werden muss, können diese Arbeiten erst begonnen werden, wenn die wichtigen Arbeiten in der Mühle erledigt sind.

 Auf Nachfrage erklärte der Vorsitzende, dass der Steinhaufen, der bei der Garage lagerte, von der Firma Stegmaier abtransportiert wurde.

 Ende: 21.30 Uhr

                                                                                          

Angelika Möricke                                                                           Herbert Soutschek

 06.12.2013

nach oben